Donnerstag, 25. Februar 2016

Lesezeichen Teil II - bookmark part II

Die erste Serie der Emaille-Lesezeichen (2x2,5 cm) -Zeit zum Lesen- ist fertig geworden :) und können nun verteilt werden :).


Die verschiedenen Farben richten sich nach den Lieblingsfarben der zukünftigen Besitzer :).


Making of in Bildern:


Die Lesezeichen sind Metallclips und wurden in 2 Schritten, der Grundierung und dem Motivauftrag, emailliert und somit in 2 Brennvorgängen gestaltet.


Die emaillierten Oberflächen der Leseclips sind mit einer Größe von 2x2,5 cm wieder Miniaturarbeiten :], wobei mit Pinzette und Emaillesieb gearbeitet wurde.


Meine emaillierten Lesezeichenclips -Zeit zum Lesen- möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges: "February Challenge - Anything Goes"
- Rhedds creative spirit - "February Challenge"
- Scrap Therapy - Challenge: "Шестеренки/ Zahnrad"

 
 

Montag, 22. Februar 2016

Lesezeichen - bookmark

Klein aber sehr nützlich! Ich habe begonnen Lesezeichen-Clipse aus Metall zu emaillieren und sie für mich, meine Familie und einige Freunde zu gestalten. Heute zeige ich mein erstes emaillierte Metall-Lesezeichen -Zeit zum Lesen-.


Die Metalloberflächen sind vor dem Emailleauftrag mit Schleifpapier bearbeitet und gründlich gereinigt worden. Die Oberflächen müssen staub- und fettfrei sein.


Der Metallclip wurde in 2 Schritten, der Grundierung und dem Motivauftrag, emailliert und somit in 2 Brennvorgängen bearbeitet.


Die emaillierten Oberflächen mit 2x2,5 cm sind Miniaturarbeiten :] , welches eine sehr ruhige Hand erfordern. Die gebrannte Emaille weist einen spezifischen Glasglanz und eine charkteristische beständige Struktur auf, :) welche ich besonders schätze und liebe :).



Meinen emaillierten Lesezeichenclip -Zeit zum Lesen- möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

Donnerstag, 18. Februar 2016

Grungy Love

Nicht unbedingt zum Valentinstag, sondern eher als Experiment mit Emaille und roten Glassplittern gedacht :), habe ich die Herzbox (eine ehemals Pfefferminzdrageepackung) aus Metall recycelt und neu gestaltet :).


Mit schwarzer Emaille als Basis habe ich die auf dr Ober- und Unterseite der  Metallherzen geschaffen. Dabei wurde die Emaille relativ dick aufgetragen, damit die Glassplitter in die heiße und zähflüssige Emaille einsinken konnte.


Mit roten Glassplittern habe ich das Herz auf dem schwarzen Emaillepulver mit einer Pinzette geformt. Dabei gab es nur eine Möglichkeit die Glassplitter zu platzieren, denn bei einer falschen Anordung wird die Emaillepulverschicht zerstört und man kann wieder von vorne mit dem Auftrag von Emaillepulver anfangen.


Making of in Bildern:


Die Glassplitter sind bei dem Brennvorgang angeschmolzen worden und so wurden die scharfen Glaskanten  durch die Hitze Glas abgerundet.


Als oberste Schicht habe noch einmal silberne Emailleklümpchen aufgetragen, um auch den Übergang zu den silbernen Seiten der Metalldose zu schaffen.


Meine Emailleherzbox mit roten Glassplittern möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Altered Eclectics: Challenge "Anything goes
- Eclectic Ellapu: Challenge "Love Actually"
- Frilly and Funkie: Challenge: "Love is in the air"
- MOO-MANIA: "HEARTS / HERZEN"
- BaLiSa Challenge's: Challenge "Love is in the air"

- Anything But Cute: "Challenge #10 - Grungy Love"



---------------------------

Die Sammlung meiner Werke des vorherigen Monats Januar 2016 teile ich wieder mit Ingrid und dem Aufruf "Mein kreativer Monat".

Sonntag, 14. Februar 2016

Raum-Zeit-Projekt 02/2016

Es ist Zeit für das Februarbild für das Raum-Zeit-Projekt 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Der Landschaftausschnitt im Februar ist vom Schnee befreit und zeigt das feuchtkalte Verhältnis zwischen Sonnenabstinenz und Regenstimmung.
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt im Februar 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 02/2016.


 Ein Stimmungsbild der Umgebung mit Bodenfrost angestautem Wasser:


------------------------

Mit meiner Kalender-Karteikartenbox "Unvergessbar - Unforgettable" habe ich bei dem Challengblog von BaLiSa gewonnen und diesen tollen so passenden Gewinn erhalten. Ich danke dem Team von BaLiSa und vor allem auch Julia für das geniale und umfassende Stempelset :) - ich habe mich sehr darüber gefreut :)!


Herzlichen Dank und liebe Grüße!

Sonntag, 7. Februar 2016

Maskenball

Für einen Freund habe ich zum Maskenball eine Herrenmaske aus Wellkarton recycelt und gestaltet. Die Maske ist in der Karnevalstzeit auch noch weiter zu nutzen :).


Der Wellkarton wurde in grauen, blauen und weißen Nuancen grundiert. Goldenes und orangfarbenes Konfetti wurde wie die orangefarbende Glitterfolie aufgeklebt.


Der Knopf und die verschiedene Spitze wurden auf den Wellkarton aufgenäht.


Neben blau-türkisfarbenem und schwarzen Glitterpulver habe ich mit goldener Patina gearbeitet und die Maske zum "männlich" zum Glänzen zu bringen :).
.

Als letztes wurden noch die kleinen Schmuckelemente und das Gummiband für den sicheren Halt angebracht.


Meine Herrenmaske möchte ich bei folgenden Herausforderungen zeigen:

- Basteltanten Challengeblog: "#58 Kein Rot"
- Altered Eclectics: Challenge "Anything Goes"
- BaLiSa Challenge's Challenge "bunte Partytime"
- Our Creative Corner: Challenge "Sew and Sew"

- Mixed Media Monthly Challenge: "#21 - Glitter"

- scrapki-wyzwaniowo Challenge "February 2016 - Masculine Project"

Mittwoch, 3. Februar 2016

Heiße Erinnerungen - Hot Memories

Fundstücke können zu besonderen Erinnerungen werden :), wenn sie mit einem bestimmten emotionalen Ort oder einer intensiven Zeit verbunden sind. Vor einigen Wochen habe ich diese Zigarrenmetallschachtel an einem solchen besonderen Platz gefunden :). Sie war am Boden etwas eingedellt, welches ich jedoch leicht korrigieren konnte. Die Oberfläche habe ich in melting art und mit verschiedener Emaille noch persönlich gestaltet.


Ich abe dieses Mal mit verschiedenen Emaillepulvern gearbeitet. Die unterschiedlichen Emaillefarben (braun, orange, blau und schwarz) wurden in vielfachen Schichten einzeln aufgetragen und in unterschiedlichen Brennvorgängen (wobei sich das Farbpulver durch Hitze oft farblich ändert) aufgebaut.


Neben der normalen Emaillefarben habe ich nun Silberfarbpulver ausprobiert, welches ähnlich aufgetragen wird und diese plastischen Effekte erzeugen, welche fast dem flüssigen Quecksilber ähnlich sind.


In die heiße Emaille sind gefasste Glitzersteine, Pailletten, Metallteile und Metallstifte eingelassen.


Der Metallrahmen ist eine herausgearbeite und recycelte Form einer Lidschattenbox :), welche ebenso fest verankert in die heiße Emaille eingearbeitet wurde.


Making of in Bildern:

 
In der emaillierten Schachtel bewahre ich kleine Metallteile und Zahnräder auf, die sich nun nicht mehr auf meinen Arbeitstisch verirren müssen.

 

Das silberne Farbschmelzpulver kann unterschiedlich dick aufgetragen werden, und somit unterschiedliche Effekte erzielen.


Dabei wird das silberne Farbschmelzpulver nur bei ca 200 °C gebrannt und muss somit auch als letzte Schicht aufgetragen werden, um nicht zu bei 800-900°C zu verbrennen.


Die zeitlichen und räumlichen Erinnerungen in Verbindung mit dieser Schachtel bleiben also mit neuem Design und neuer Nutzung ganz nah :).


Meine gealterte Zeit-Raum Emaillebox als Erinnerung zeige ich bei folgenden Herausforderungen:

- SanDee & amelie's Steampunk Challenges: "February Challenge - Anything Goes"
- Moo-Mania & More: Challenge "Use your scraps"
- Altered Eclectics: Challenge "Anything Goes"
- Basteltanten Challengeblog: "#58 Kein Rot"
Anything But Cute and the challenge "#9 - Ring out the Old, Bring in the New"